Küchenarmatur Hochdruck oder Niederdruck ?

Oft stellt sich die Frage, soll die Küchenarmatur Hochdruck oder Niederdruck sein ? Diese Frage stellt der Küchenplaner regelmäßig und genauso regelmäßig sieht er dabei in fragende Augen. Hier eine einfache Anleitung um die beiden gebräuchlichen Anschlussarten bzw. Armaturen-Ausführungen unterscheiden zu können.

 

Hochdruck

Hochdruck (HD): Die häufigste Anschlussart. Dabei ist eine zentrale Warmwasserversorgung bzw. ein Durchlauferhitzer vorhanden. In der Wand befinden sich 2 Eckventile (1 x kalt, 1 x warm), es gibt KEINEN Boiler.

 

 

Niederdruck

Niederdruck (ND): Eher seltene Anschlussart. Dabei ist keine zentrale Warmwasserversorgung vorhanden. In der Wand befindet sich 1 Eckventil (1 x kalt), es gibt einen Boiler oder Warmwasserspeicher. Niederdruck-Küchenarmaturen (drucklose Küchenarmaturen) sind mit 3 Anschluss-Schläuchen ausgestattet. Ein Schlauch dient zum Anschluss an das Kaltwassernetz, die beiden anderen Schläuche werden am Boiler installiert.

 

 

Fazit: Haben Sie 2 Anschlüssen in der Wand, benötigen Sie Hochdruck. Haben Sie dagegen nur 1 Anschluss mit Kaltwasser, benötigen Sie Niederdruck.

 

Getagged mit:
letzte Aktualisierung 1.4.2017
Top